Kategorien
der technologe

Editorial #230

Sehr geehrte Absolventinnen und Absolventen!

Ein weiteres äußerst erfolgreiches Schuljahr ist zu Ende gegangen. Neben diverser schulischer Erfolge (Wiener Meister im Fußball), einer glanzvollen Neuauflage des TGM-Balls und vieler interessanter Diplomprojekte zeichnet diese Ausgabe vor allem ein Bild, das sinngebend für das Jahr 2017 stehen soll. Vor genau 100 Jahren wurde der rechtliche Grundstein für den Ingenieurstitel gelegt. Das Ingenieurswesen selbst wurde bereits viel früher betrieben – das zeigen uns herausragende Persönlichkeiten wie Josef Ressel.

Eben jener absolvierte sein Studium vor genau 200 Jahren. Das Besondere daran, abgesehen vom runden Jubiläum, ist jedoch, dass für die Finanzierung dieses Studiums der Kaiser aus seinem Privatvermögen aufkam. Quasi ein Leistungsstipendium.

Das Thema „außergewöhnliche Leistungen“ bringt uns zum qualify.ing Contest (mit dessen Hilfe wir außergewöhnliche Projekte hervorheben wollen) und zur Preisverleihung an die TGM-Besten, die erstmals dieses Jahr der Verband übernahm. Preise im Wert von über € 10.000,- wurden im Zuge der Feierlichkeiten am Schulende übergeben. Doch eines sticht hervor: ein Fahrrad der Oberklasse, das dem Schulbesten überreicht wurde. Seltsames Geschenk an einer technischen Schule mag so mancher denken, doch spannt dies den Bogen ins Jahr 1953.

Der TGM-Beste dieses Jahres dreht seine Ehrenrunde im Innenhof – auf einem Fahrrad. Um das Jahr der Jubiläen perfekt zu machen, spannen wir den Bogen weiter, erneut ins Jahr 1817. In eben jenem Jahr, in dem Josef Ressel, ein „Ingenieur“ seiner Zeit, sein Studium beendete, nutze ein Erfinderkollege – Karl Freiherr von Drais – das angenehme Wetter des Junis für die Jungfernfahrt seiner Laufmaschine. Dies setzt den Grundstein für die Erfindung des Fahrrades, welches somit heuer 200-jähriges Jubiläum feiert.

Neben all der anstehenden Jahrestage, gibt es dennoch viel Neues rund ums TGM. Seit kurzer Zeit schmückt sich die Schule mit dem FAIRTRADE Siegel. Denn neben all der fachlichen Exzellenz, dem modernen Erfindertum, darf und wird die gesellschaftliche Verpflichtung nicht zu kurz kommen. Schlussendlich bleibt mir somit nur noch, im Namen des gesamten Verbandes, Ihnen einen erholsamen Sommer zu wünschen.

Ihr Stefan Strömer (Chefredakteur)

Hier findest Du die gesamte Ausgabe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.