Kategorien
Neuigkeiten

Forschungsinitiativen an HTLs

Am 11. November 2013 veranstaltete der „Verband staatlicher Versuchsanstalten an Höheren Technischen Lehranstalten (VSVA)“ unter Federführung der Graphischen Versuchsanstalt das österreichweite Symposion „Forschungsinitiativen an HTLs“.

Grundgedanke dieser Veranstaltung war es, einerseits verschiedenste bereits erfolgreich an den österreichischen HTLs umgesetzte Forschungsprojekte vorzustellen und andererseits weitere Lehranstalten zu ermuntern, sich in diesem Bereich stärker zu engagieren. Sehr oft laufen diese Projekte in Kooperation mit den an den Schulen angegliederten Versuchsanstalten. Dabei stellen diese in der Regel auch den Kontakt zu Forschungseinrichtungen oder Wirtschaftbetrieben her. Dies erscheint umso wichtiger, da im Zuge der neuen Reife- und Diplomprüfung von allen Kandidaten/innen eine verpflichtende Diplomarbeit vorgeschrieben ist und diese Arbeiten möglichst ein aktuelles Thema aus der Wirtschaft behandeln sollen.

Nach der Begrüßung der anwesenden Gäste durch den Direktor der „Graphischen Lehranstalt“, Herrn HR DI Gustav Linnert, betonte der Vertreter des Unterrichtsministeriums, Herr DI Wolfgang Scharl (in Vertretung von SC DI Dr. Christian Dorninger) die Wichtigkeit einer praxisorientierten Ausbildung an den einzelnen HTL-Standorten in Österreich. Er wies darauf hin, dass die Versuchsanstalten wichtige Einrichtungen sind, in denen die Studierenden zusätzliche Erfahrungen im Bereich der Prüftechnik, vor allem im Zuge des Laborunterrichts und im Rahmen von Projekten oder Ferialpraktika, sammeln können.

Mit ihrem Referat „Wissenschaft ruft Schule: das Nachwuchsförderprogramm Sparkling Science“ stellte Frau Dr. Marie Celine Loibl vom Bundesministerium für Wissenschaft eine Möglichkeit vor, wie die Schulen den Kontakt zu den in Österreich beheimateten Forschungseinrichtungen knüpfen können. DI Dr. Alfred Teischinger, Universitätsprofessor des Institutes für Holzforschung der Universität für Bodenkultur Wien, vermittelte den Teilnehmern/innen in seinem Vortrag, dass er als Professor und Leiter der Versuchsanstalt in der HTL-Mödling an die BOKU berufen wurde und sich dadurch noch immer dem berufsbildenden Schulwesen stark verbunden fühlt. In unterhaltsamer Weise brachte er aus seinem derzeitigen Arbeitsumfeld vielfältige Beispiele, wie Schüler/innen in Projekte an Universitäten eingebunden werden können.

Bei einem kleinen Buffet in der Mittagspause bestand für die Teilnehmer/innen die

Möglichkeit, sich anhand von Posterpräsentationen über laufende Projekte zu informieren und über diverse Forschungsmöglichkeiten zu beratschlagen.

 

Im ersten Teil der Nachmittagssession standen folgende Vorträge auf dem Programm:

  • „Schneiden & Schweißen von Textilien mittels Lasertechnologie“

ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Liedl, Inst. für Hochleistungslasertechnologie, TU Wien

Prof. DI Christian Spanner, Versuchsanstalt Textil & Informatik, HTL Spengergasse

 

  • „Holzmischbauweise für das verdichtete Bauen im urbanen Raum“
  • o. Univ.-Prof. DDI Wolfgang Winter, Inst. für Architekturwissenschaften, TU Wien

Prof. DI Hans Baumgartner, Versuchsanstalt für Bautechnik, Camillo Sitte Lehranstalt

 

  • „Rapid Prototyping von biokompatiblen und bioabbaubaren Kunststoffen für die Geweberegeneration“

ao. Univ.-Prof. DI Dr. Robert Liska, Inst. für angewandte Synthesechemie, TU Wien

Prof. DI Harald Wilhelm, LKT Laboratorium für Kunststofftechnik GmbH, TGM

 

  • „Funset Science and Disbotics“, durch erfolgreiche Sparkling Science Kooperationen zum Forschungsverein an HTLs

Prof. DI Mag. Dr. Gottfried Koppensteiner, TGM und PRIA-Practical Robotics Institute Austria

 

All diese Beispiele gaben Einblick in erfolgreich laufende und teilweise schon abgeschlossene Projekte einzelner Schulstandorte an Wiener HTLs.

Die Abschlussreferate der Veranstaltung wurden von Frau MR Mag. Gabriele Winkler-Rigler (Unterrichtsministerium) über die „Rahmenbedingungen der neuem Reife- und Diplomprüfung“ eingeleitet. Nachfolgend stellte der stv. Vorsitzende des VSVA, Herr Prof. DI Wolfgang Schachner (Graphische Lehranstalt) den Verband der staatlichen Versuchsanstalt näher vor. Herr DI Michael Paula (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) beschloss den Tag, indem er in seinem Vortrag über „Fördermöglichkeiten und Forschungsprogramme“ in Österreich bzw. auch im Rahmen der EU berichtete.

Die ca. 70 Teilnehmer/innen zeigten sich am Ende des Symposiums beeindruckt von der Vielfalt jener Projekte, die an den österreichischen Höheren Technischen Lehranstalten und Versuchsanstalten stattfinden und nahmen zahlreiche Anregungen für zukünftige eigene Projektideen mit nach Hause.

 

Prof. DI Wolfgang Schachner

Leiter der Versuchsanstalt an der Graphischen Lehranstalt und stv. Vorsitzender des VSVA

Prof. DI Christan Spanner

Leiter der Versuchsanstalt an der HTL Spengergasse und Mitglied des Vorstandes des VSVA

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.